The Revolutionary Association of the Women of Afghanistan (RAWA)
RAWA


 

 

 
Add RAWA RSS Feed to Feedreaders





 


RAWA Photo Gallery
Random Image from RAWA Photo Gallery
 






Follow RAWA on Twitter


Join RAWA on Facebook


RAWA Channel on Youtube


  • March 24, 2009 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Fredericton rallies together for women of Afghanistan
    The Fredericton Peace Coalition, the UNB/STU University Women’s Centre, NB RebELLEs-Fredericton, and CUSO-VSO joined together to host Fredericton’s third Annual Benefit for the Revolutionary Association of Women in Afghanistan (RAWA). RAWA began in Kabul, Afghanistan in 1977 under the leadership of Meena, an activist who was eventually assassinated for her advocacy against Afghanistan’s fundamentalist forces. more...

  • February 19, 2009 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Afghanistan «Une alternative démocratique peut être créée»
    Les seigneurs de guerre, les djihadistes, ceux issus de l’Alliance du Nord, que commandait Massoud (avant son assassinat en 2001 - NDLR), et ceux du parti de Gulbddin Hekmatyar. Pour ne citer qu’eux. Ces djihadistes avaient pris Kaboul en 1992 quand les Soviétiques se sont retirés. Ils s’y sont entre-tués. C’est à cette époque qu’une grande partie de la capitale a été détruite et des milliers de civils ont été tués dans ce conflit qui n’était pas le leur. more...


  • October 30, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile RAWA protests against Afghan representatives
    The News: Members of the Revolutionary Association of the Women of Afghanistan (RAWA) here on Tuesday staged a peaceful protest against representatives of Afghanistan in ‘Peace Jirga’ held in Islamabad. RAWA, a democratic and anti-fundamentalist organisation, condemned the assembly, “which is not at all related to our people and their immediate demands for peace and stability.” more...

  • October 24, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Over RAWA (de Revolutionaire Vereniging van de Vrouwen van Afghanistan)
    RAWA, de Revolutionaire Vereniging van de Vrouwen van Afghanistan, werd in 1977 gevestigd in Kaboel, Afghanistan, als onafhankelijke politiek-sociale organisatie van Afghaanse vrouwen die vechten voor mensenrechten en voor sociale rechtvaardigheid in Afghanistan. RAWA’s doelstelling was om steeds meer Afghaanse vrouwen te betrekken in sociale en politieke activiteiten, gericht op het verwerven van vrouwenrechten en om bij te dragen aan de strijd om een overheid gericht op democratische en seculaire waarden tot stand te brengen in Afghanistan. more...



  • October 7, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile
    Zeven jaar geleden slaagde de overheid van de V.S. en zijn bondgenoten erin om met succes hun militaire invasie op Afghanistan te wettigen en om niet alleen het Amerikaanse volk maar de hele wereld te misleiden met uitspraken zoals “bevrijding van Afghaanse vrouwen”, “democratie” en “oorlog tegen terrorisme”. Ons volk, die de kwelling en onderdrukking door de Taliban overheersing had doorstaan, werden gevuld met hoop maar al spoedig werd hun droom van totstandbrenging van veiligheid, democratie en vrijheid op de meer pijnlijke manier stukgeslagen. more...

  • October 2, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Interview - »Zoya« im Gespräch über Gewalt gegen Frauen und die internationalen Truppen in Afghanistan
    Jungle World: Die Frauenrechtsgruppe Rawa (Revolutionary Association of the Women of Afghanistan) engagiert sich seit 1977 sozial und politisch für die Durchsetzung von Menschen­rechten für Frauen in Afghanistan. In der Organisation sind 2000 Frauen in Afghanistan und Pakistan aktiv. Eine von ihnen ist die 1978 geborene »Zoya«, die nach der Ermordung ihrer Eltern selbst in einer Schule der Rawa in Pakistan das erste Mal eine Schulbildung erhielt. Wie alle RAWA-Aktivis­tinnen tritt sie aus Sicherheitsgründen nur unter Pseudonym an die Öffentlichkeit und lässt sich nicht fotografieren. more...

  • September 22, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Truppen raus! Die afghanische Frauenrechtlerin Zoya
    Schwäbisches Tagblatt: Man könnte ihr auf irgendeinem internationalen Flughafen begegnen und auf Englisch mit ihr plaudern. Doch normalerweise lebt Zoya in Afghanistan im Untergrund. Sie gehört zur Frauenorganisation RAWA, die sich dort seit 30 Jahren für Frauenrechte und Demokratie einsetzt. Zoya ist ein Pseudonym, das die 30-Jährige aus Sicherheitsgründen gewählt hat. more...

  • September 22, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Mahlzeit mit einem Mörder: Haji Mohammad Mohaqeq auf Deutschland-Besuch
    Weltexpress: Haji Mohammad Mohaqeq ist einer derjenigen, die Politik als Fortsetzung des Krieges am Kantinentisch betreiben. Wen wundert es, daß die Bundesregierung, genauer: das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), diesen Mann am Mittwoch zu einem Mittagessen empfängt. Eingeladen wurden zu dieser Mahl mit Mohaqeq zudem die Mitglieder des Ausschusses für Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit im Bundestag. more...





  • September 18, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile Eine Afghanin erzählt: »Ich habe nichts zu verlieren«
    EPO: Sie ist kultiviert und redegewandt, sie ist schön. Wäre sie in einemeuropäischen Land und nicht in Afghanistan geboren, hätte sie wahrscheinlich eine Familie, einen Beruf, würde gerade Karriere machen, mit Freundinnen lachen oder ihr Baby pampern. Sie nennt sich Zoya. Aber sie heißt nicht so. Sie posiert auch nicht lächelnd vor Kameras, obwohl sie ein Buch über ihr Schicksal geschrieben hat. Sie dreht ihnen den Rücken zu, denn was sie tut, könnte sie das Leben kosten. Zoya erzählt grauenvolle Geschichten von alltäglicher Gewalt. Von gesteinigten, vergewaltigten Frauen, von Verhungernden und Ermordeten. Sie ist Mitglied von RAWA, einer afghanischen Untergrundorganisation für Frauen (The Revolutionary Association of the Women of Afghanistan).  more...

  • September 18, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile
    stattweb.de: „Nach einem Demonstrationszug durch die Innenstadt beginnt ab 13 Uhr 30 die Hauptkundgebung, für die wir Zoya als Vertreterin der Revolutionary Association of the Women of Afghanistan (RAWA) ebenso gewinnen konnten wie den ehemaligen Generalsekretär der katholischen Friedensbewegung Pax Christi und den Bezirksgeschäftsführer von ver.di Stuttgart, Bernd Riexinger“ gab Dieter Lachenmayer, Koordinator des Friedensnetz Baden-Württemberg am Dienstag bekannt. more...

  • June 24, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile
    RAWA: De Revolutionaire Vereniging van de Vrouwen van Afghanistan (Revolutionary Association of the Women of Afghanistan / RAWA) zendt een groep van 21 zieke Afghaanse kinderen naar de VS voor behandeling. Deze 7 jongens en 14 meisjes zijn tussen 6 en 12 jaar oud. Ze hebben problemen zoals hartziekten, gevolgen van brandwonden, doofheid enzovoort. more...

  • June 21, 2008 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile „Wir sterben an Hunger. Und durch die Präsenz der internationalen Truppen verschlechtert sich die Situation noch“
    Zoya (1978 geb.) ist Mitglied von RAWA (Revolutionary Association of the Women of Afghanistan), eine soziale und soziale Organisation, die sich seit 1977 friedlich für die Frauenrechte und säkulare Demokratie in Afghanistan einsetzt. Seit dem Erscheinen ihrer Lebensgeschichte „Zoya. Mein Schicksal heißt Afghanistan“ (2002) ist Zoya, die wie ihre Mitstreiterinnen im Untergrund lebt und ihren wirklichen Namen aus Sicherheitsgründen geheimhält, international bekannt. 2001 erhielt RAWA für ihr mutiges Engagement den ZDF-Mona-Lisa-Preis. more...


  • July 13, 2007 :: RSS :: Print :: Email :: Mobile LNCR/RAWA Project voor de behandeling in de VS van zieke Afghaanse kinderen
    Sarinah zit stilletjes in een stoel, nerveus spelend met het geleende bruine T shirt dat ze draagt. Een turkoois rokje over een ietwat te grote jeansbroek en een kleine handtas maken de outfit compleet. Rond haar in de kamer is er een gedempt geroezemoes van vreemde stemmen en geluiden. Af en toe, wanneer de groep van stemmen uitbarst in gelach, produceert de elfjarige een verlegen glimlachje en giechelt een beetje. more...



< Previous 1 2 3 4 5 6 7